Dr. Julian Sehmer

Sprecher des ITES

Julian Sehmer ist Sprecher des ITES, lehrt im Rahmen der Verwaltungsprofessur Organisationsmanagement im Kontext regionaler Entwicklungsprozesse an der HAWK Holzminden und berät, begleitet und leitet Projekte des Jugend- und Sozialamtes der Stadt Frankfurt am Main als wissenschaftlicher Mitarbeiter der Amtsleitung.

Arbeitsschwerpunkte

  • Sozialpädagogische Professionalität, Subjekt- und Adressierungspraktiken, soziale Normen, (Re)Produktion sozialer und ethisch-normativer Ordnungen,
  • Gesellschaftliche Transformationsprozesse und ihre Bearbeitung durch Organisationen und Fachkräfte Sozialer Arbeit,
  • rechte Dynamiken, Rechtspopulismus, Rechtsextremismus, Queerfeindlichkeit,
  • Fallverstehen und Kasuistik im Kinderschutz und in der Kinder- und Jugendhilfe,
  • Theorie-Praxis-Verhältnisse und dialogische Wissenstransformation

Promotionsthema

Julian Sehmer schloss seine Promotion in Sozialpädagogik bei Prof. Dr. Werner Thole am Fachbereich Humanwissenschaft der Universität Kassel ab. Seine Dissertation trägt den Titel:

„Sozialpädagogische Subjekt- und Adressierungspraktiken.
Ein Ansatz zur Konturierung der ethisch-normativen Ordnungen sozialpädagogischer Praxen“

Die Dissertation wurde im Oktober 2023 an der Universität Kassel eingereicht und am 12.04.2024 erfolgreich verteidigt.

Biographisches

Beruflicher Werdegang

09/2020 – heute
Verwalter der Professur Organisationsmanagement im Kontext regionaler Entwicklungsprozesse an der Fakultät Soziale Arbeit der HAWK Holzminden. Im WiSe 2021/22 und SoSe 22 als Studiendekan Lehre des Studienbereichs Soziale Arbeit.

06/2021 – 05/2024
Stabsstelle als wissenschaftlicher Mitarbeiter der Amtsleitung des Jugend- und Sozialamtes der Stadt Frankfurt am Main.

11/2018 – 03/2021
Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Fachgebiet Erziehungswissenschaft mit dem Schwerpunkt Soziale Arbeit und außerschulische Bildung. Hier zuletzt auch als Vertreter der Wissenschaftlichen Mitarbeiter*innen für die Liste GEW/Ver.di im Senat der Universität Kassel.

06/2019 – 08/2020
Wissenschaftlicher Mitarbeiter im BMBF Projekt „KiSte – Kinder als Stakeholder in Kindertagesstätten“ hier insbesondere Finanzmittelkalkulation und -abwicklung mit dem Projektträger

06/2018 – 10/2018
Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Projekt „Armut in Kindertageseinrichtungen“

04/2016 – 06/2018
Wissenschaftlicher Mitarbeiter im DFG-Transferprojekt „Wissenschaftliche Unterstützung professioneller Handlungsfelder im Umgang mit Kindeswohlgefährdung und beim Aufbau tragfähiger Kooperationsstrukturen im Kinderschutz“ an der Universität Kassel

06/2015 – 09/2017
Sozialarbeiter/Sozialpädagoge in der ambulanten Kinder- und Jugendhilfe; Lionhof e.V. Mainz

06/2013 – 03/2016
Praxisreferent Soziale Arbeit: Katholische Hochschule Mainz

Promotion

01/2016 – 04/2024
Doktorand an der Universität Kassel, Institut für Sozialwesen, im Fachgebiet Erziehungswissenschaft mit dem Schwerpunkt Soziale Arbeit und außerschulische Bildung. Abschluss mit summa cum laude.

Studium

03/2013 – 02/2015
Master-Studium Soziale Arbeit: Beratung und Steuerung; mit dem Schwerpunkt Beratung; Master of Arts

10/2009 – 02/2013
Bachelor-Studium Soziale Arbeit; Abschluss als staatlich anerkannter Sozialarbeiter/Sozialpädagoge Bachelor of Arts

Publikationen

Sie finden weitere Informationen auch auf meiner Seite bei researchgate
 

(Mit-)Herausgeberschaften

Sehmer, J. & Ruß-Sattar, S. (Hrsg.) (i. V. 2025). recht extrem! Kultur – Macht – Sprache. Wiesbaden: Springer VS.

Besche, J., Sehmer, J. & Wagner, L. (Hrsg.) (2023). Soziale Ungleichheiten und Hochschule. Tagungsdokumentation. Hildesheim und Holzminden: Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst. kostenlos abrufbar hier.

Leinfellner, S., Thole, F., Simon, S., Sehmer, J. (Hrsg.) (2023). Bedingungen der Wissensproduktion. Qualifizierung, Selbstoptimierung und Prekarisierung in Wissenschaft und Hochschule. Leverkusen: Verlag Barbara Budrich. https://shop.budrich.de/produkt/bedingungen-der-wissensproduktion/

Sehmer, J.,  Simon, S., Ten Elsen, J. & Thiele, F. (Hrsg.) (2021). recht extrem? Dynamiken in zivilgesellschaftlichen Räumen. Wiesbaden: Springer VS. Open Access Online unter https://link.springer.com/book/10.1007/978-3-658-32560-2

Sehmer, J., Marks, S. & Thole, W. (Hrsg.) (2019). Wissen im Dialog, Themenschwerpunkt. In: Sozial Extra, 43 (4) https://doi.org/10.1007/s12054-019-00201-5

Thole, W., Marks, S. & Sehmer, J. (Hrsg.) (2017). Kinderschutz, Themenschwerpunkt. In: sozialersinn. Zeitschrift für hermeneutische Sozialforschung, 18 (2). https://doi.org/10.1515/sosi-2017-0008

Beiträge in Sammelbänden und Zeitschriften

2024

Delmas, N., Krauss, J., Sehmer, J. & Semmelrogge, M. (2024). Jugendhilfe in stürmischen Zeiten? Aktuelle Herausforderungen und strategische Antworten aus Perspektive des Jugend- und Sozialamtes der Stadt Frankfurt am Main. unsere jugend 76(2).

Sehmer, J., Simon, S. & Besche, J. (2024, i.E.). Rechte Dynamiken (auch) in der Wissenschaft? Überlegungen zu den Herausforderungen bei der Identifikation problematischer Ablehnungskonstruktionen in wissenschaftlichen Texten. ZQF – Zeitschrift für qualitative Sozialforschung 1-2024.

Rißmann, M. & Sehmer, J. (2024, i.E.). Hermeneutik. In: M. Rißmann, C. Rehklau & B. Lochner (Hrsg.). Lexikon der Kindheitspädagogik. Kronach und Köln: Carl Link.

Sehmer, J. (2024, i.E.). Normativität. In: M. Rißmann, C. Rehklau & B. Lochner (Hrsg.). Lexikon der Kindheitspädagogik. Kronach und Köln: Carl Link.

Sehmer, J. & Biesel, K. (2024; i. E.). Kinderschutz als Querschnittsaufgabe der Kinder- und Jugendhilfe. In W. Thole (Hrsg.). Grundriss Soziale Arbeit. Wiesbaden: Springer VS.

2023

Thole, W. & Sehmer, J. (2023). Von der Jugendpflege der schulentlassenen Jugend zur sozialpädagogischen Jugendarbeit: zur rechtlichen Entwicklung der außerschulischen Pädagogik für Kinder und Jugendliche. In H. Hoffmann & E. Matthes (Hrsg.), 100 Jahre Reichsjugendwohlfahrtsgesetz und Reichsjugendgerichtsgesetz. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.

Simon, S., Schildknecht, L. & Sehmer, J. (2023). Vereinnahmungen von Kindern und Kindheiten. Kind-Bilder in rechtspopulistischen und/oder wissenschaftsfeindlichen Narrativen im Kontext der Covid-19-Pandemie. Zeitschrift für Soziologie der Erziehung und Sozialisation 4/2023.

Sehmer, J. & Thole, W. (2023). Irritation oder Reproduktion. Zur Frage der Pathologisierung und Stigmatisierung als abweichend markierter Kinder und Jugendlicher durch Soziale Arbeit im schulischen Kontext. In J. Golle, R. Mayer, R. Parade & S. Wittig (Hrsg.), Schule und Pathologisierung. Weinheim: Juventa Verlag.

Leinfellner, S., Thole, F., Sehmer, J. & Simon, S. (2023). Bedingungen der Wissensproduktion an Hochschulen und die Notwendigkeit ihrer disziplinären Bearbeitung. In S. Leinfellner, F. Thole, S. Simon, J. Sehmer (Hrsg.), Bedingungen der Wissensproduktion. Qualifizierung, Selbstoptimierung und Prekarisierung in Wissenschaft und Hochschule (S. 11–26). Leverkusen: Verlag Barbara Budrich.

Simon, S., Sehmer, J., Thole, F. & Leinfellner, S. (2023). Biographien in der Wissenschaft zwischen Qualifizierung, (Selbst-)Optimierung und Prekarisierung. In S. Leinfellner, F. Thole, S. Simon, J. Sehmer  (Hrsg.), Bedingungen der Wissensproduktion. Qualifizierung, Selbstoptimierung und Prekarisierung in Wissenschaft und Hochschule (S. 65–86). Leverkusen: Verlag Barbara Budrich.

Sehmer, J. Marks, S. & Thole, W. (2023). Professionalität im Zeitalter der Entgrenzung und Singularisierung disziplinärer und beruflicher Zuständigkeiten. In B. Hopmann, E. Marr, D. Molnar, M. Richter, N. Thieme & M. Wittfeld (Hrsg.). „Soziale Arbeit im schulischen Kontext. Zuständigkeit, Macht und Professionalisierung in multiprofessionellen Kooperationen“. Weinheim und Basel: Beltz Juventa.

2022

Sehmer, J, Simon, S. & Thiele, F. (2022). Maßnahmen gegen Rechtsextremismus. In: Dossier Rechtsextremismus der Bundeszentrale für politische Bildung. Online verfügbar unter: https://www.bpb.de/themen/rechtsextremismus/dossier-rechtsextremismus/508474/massnahmen-gegen-rechtsextremismus/

Sehmer, J. (2022). Queerfeindliche Subjektivierung und familiale Desidentifikation. Zur (Un)Möglichkeit freiwilliger Zustimmung zu Konversionsbehandlungen. In R. Baar & Maja S. Meier (Hrsg.), Familie, Geschlecht und Erziehung – in Zeiten der Krisen des 21. Jahrhunderts. Jahrbuch für erziehungswissenschaftliche Geschlechterforschung 18. Jg., S. 117-132.

2021

Sehmer, J., Simon, S., Ten Elsen, J. & Thiele, F. (2021). Zivilgesellschaft und rechte Dynamiken – Versuch einer ersten systematischen Einführung. In J. Sehmer, S. Simon, J. Ten Elsen & F. Thiele (Hrsg.), recht extrem? Dynamiken in zivilgesellschaftlichen Räumen (S. 1–17). Wiesbaden: Springer Fachmedien Wiesbaden. https://doi.org/10.1007/978-3-658-32560-2_1

Sehmer, J. (2021). „Queerfeindliche Narrative. Zur Transformation von LGBTI*Q-Feindlichkeit und Einbettung in Rhetoriken liberaler Offenheit“. Soziale Passagen. Online Open Access, https://doi.org/10.1007/s12592-021-00390-5

Sehmer, J & Thole, W. (2021). Normen in der Sozialen Arbeit. Zwischen Aushandlung, Normierung und Moralisierung. Einführung in den Themenschwerpunkt. In: Sozial Extra 45 (3), S. 182 – 187.  https://doi.org/10.1007/s12054-021-00384-w 

Sehmer, J./Marks, S./ Thole, W. (2021): Studieren und Forschen. Überlegungen zum Format dialogischer Wissenstransformation. In: Gedik, K./Wolff, R. (Hrsg.): Kinderschutz in der Demokratie – Eckpfeiler guter Fachpraxis: Ein Handbuch. Leverkusen, Opladen: Barbara Budrich Verlag, S. 581-606. https://doi.org/10.2307/j.ctv1prsssk.32

Thole, W.; Sehmer, J.; Prigge, J. & Schildknecht, L. (2021). Das Ich, das Wir und „die“ Anderen. Sozialer Zusammenhalt zwischen Ungleichheitskritik und exklusiven Gemeinschaften. In: Tuider, E.; Fischer, J. (Hrsg.). Sozialer Zusammenhalt. 4. Sonderband Sozialmagazin.

2020

Sehmer, J.; Gumz, H.; Marks, S. & Thole, W. (2020). Dialog statt Transfer. Dialogische Transformationen von Wissen in der Offenen Kinder- und Jugendarbeit als Herausforderung für Praxis, Forschung und Theorie. In: Corax 3/20. (eine ungekürzte Version des Beitrages gibt es openaccess hier)

Sehmer, J. & Marks, S. (2020). Kinderschutz 2018. Alte Probleme und neue Herausforderungen im Spiegel der `68er Bewegung. In: Thole, W.; Wagner, L.; Stederoth, D. (Hrsg.). Der lange Sommer der Revolte. Wiesbaden: Springer VS, S. 81-87. https://doi.org/10.1007/978-3-658-28179-3_8

Sehmer, J.; Gumz, H.; Marks, S.; Prigge, J.; Rohde, J.; Schildknecht, L. & Simon, S. (2020). Dialogische Wissenstransformation. Zum Beitrag qualitativ-rekonstruktiver Forschung für das Projekt der Sozialen Arbeit. In: Cloos, P.; Lochner, B.; Schoneville, H. (Hrsg.) Soziale Arbeit als Projekt. Konturierungen von Disziplin und Profession. Wiesbaden: Springer VS, S. 171-184 https://doi.org/10.1007/978-3-658-27606-5_15

2019

Thole, W.; Cloos, P.; Marks, S.; Sehmer, J. (2019). Alltag, Organisationskultur und beruflicher Habitus. Zur Kontextualisierung von Nähe und Distanz im sozialpädagogischen Alltag. In: Dörr, M. (Hg.): Nähe und Distanz. Ein Spannungsfeld pädagogischer Professionalität. Weinheim, Basel: Beltz Juventa, S. 204-216.

Sehmer, J.; Marks, S.; Thole, W. (2019). Wissen im Dialog. Transformation zwischen Wissenschafts- und Handlungspraxis. In: Sozial Extra, 43 (4), S. 259-262. https://doi.org/10.1007/s12054-019-00201-5

Sehmer, J. (2019). Kay Biesel, Ulrike Urban-Stahl (2018): Lehrbuch Kinderschutz. In: Diskurs Kindheits- und Jugendforschung / Discourse. Journal of Childhood and Adolescence Research, 2-2019, S. 241-242.

Franzheld, T.; Marks, S.; Sehmer, J. (2019): Die Fallrekonstruktion als Methode der Verständigung in der Transferforschung. In: Cloos, P.;Fabel-Lamla, M.; Kunze, K.; Lochner, B. (Hrsg.): Pädagogische Teamgespräche. Methodische und theoretische Perspektiven eines neuen Forschungsfeldes. Weinheim, Basel: Beltz Juventa, S. 187-205.

2018

Marks, S.; Sehmer, J.; Hildenbrand, B.; Franzheld, T.; Thole, W. (2018): Verwalten, Kontrollieren und Schuld zuweisen. Praktiken des Kinderschutzes – empirische Befunde. Zeitschrift für Sozialpädagogik, Ausgabe 04/18. DOI 10.3262/ZFSP1804341

Thole, W.; Klomann, V.; Rätz, R.; Wolff, R.; Marks, S.; Sehmer, J.; Biesel, K.; Messmer, H. (2018): Für einen unterstützungsorientierten Kinderschutz. Kinderschutzpraxis zwischen Hilfe- und Kontrollauftrag, professionellen Einschätzungsprozessen und der Initiierung von Hilfs- und Unterstützungsangeboten. Sozial Extra, 42 (4), 50-52. https://doi.org/10.1007/s12054-018-0066-7

Sehmer, J.; Marks, S. (2018): Kinderschutz 2018. Alte Probleme und neue Herausforderungen im Spiegel der 68er Bewegung. Sozial Extra, 42 (3), 29-31. https://doi.org/10.1007/s12054-018-0038-y

Marks, S.; Sehmer, J. (2018): Forschungsnotiz: Wissenschaftliche Unterstützung professioneller Handlungsfelder im Umgang mit Kindeswohlgefährdung und beim Aufbau tragfähiger Kooperationsstrukturen im Kinderschutz. Forum Erziehungshilfen, 24 (2), 102-104.

Sehmer, J. (2018): Zur Konstruktion des Kindes durch Fachkräfte eines Allgemeinen Sozialen Dienstes. Eine Fallstudie im Kinderschutz. In: Desirée Schmidt; Ina Kaul und Werner Thole (Hrsg.), Kinder und Kindheiten: Studien der Empirie der Kindheit. Unsicherheiten, Herausforderungen und Zumutungen. Wiesbaden: Springer VS, S. 131-151. https://doi.org/10.1007/978-3-658-19484-0_8

Marks, S.; Sehmer, J.; Thole, W. (2018): Arbeitsauftrag „Gefährdungsbereich“. Befunde aus einem Transferprojekt im Kinderschutz. Sozial Extra, 42 (2), 12-14. https://doi.org/10.1007/s12054-018-0013-7

2017

Sehmer, J.; Marks S.; Thole, W. (2017): Zuständigkeit und Expertise: Eine Fallstudie zur Kooperation von Fachkräften eines Jugendamtes und einer Klinik im Kinderschutz. Neue Praxis, 47 (Sonderheft): Seite 43-52.

Thole, W.; Marks, S.; Sehmer, J. (2017): Praktiken des Kinderschutzes im empirischen Blick. Einleitung in den Themenschwerpunkt: Kinderschutz im Blickfeld empirischer Rekonstruktion. Sozialer Sinn. Zeitschrift für hermeneutische Sozialforschung, 18(2): Seite 167-178.  https://doi.org/10.1515/sosi-2017-0008

Marks, S.; Sehmer, J. (2017): Familiale Autonomie im Kinderschutz. Rekonstruktion einer Einschätzung des Jugendamts zur Intervention und Prävention in einem Fall von Kindeswohlgefährdung. Sozialer Sinn. Zeitschrift für hermeneutische Sozialforschung, 18(2): Seite 203-230. https://doi.org/10.1515/sosi-2017-0010

Vorträge

2023

„Promotionshemen, die anecken?!: Zum Umgang mit Kritik und Delegitimationsversuchen vermeintlich „politischer“ Forschung“; 3-stündiger Workshop für Promovierende beim GEW-Seminar „Zwischen vielen Stühlen – Was bedeutet Wissenschaftsfreiheit in der Promotion?“, Magdeburg, 17.–19.11.23.

„Zur Schwierigkeit, problematische Ablehnungskonstruktionen in der Wissenschaft zu identifizieren“, Vortrag mit Julia Besche und Stephanie Simon bei den „WerkstattGesprächen“ des Instituts für Theorie und Empirie des Sozialen, 11.05.23.

„Queerfeindliche Mobilisierung von rechts – kulturelle Deutungskämpfe um geschlechtliche und sexuelle Vielfalt in der Erziehung“, Vortrag gemeinsam mit Stephanie Simon in einem gemeinsamen Panel mit Juliane Lang, Johanna Sigl und Heike Mauer bei der internationalen Tagung „Pädagogik und Geschlecht als Gegenstand politischer Kämpfe“ an der Europa-Universität Flensburg; 05.05.23.

„Verschränkung explorativer und zirkulärer Analysen“ Vortrag zum Dissertationsprojekt „Subjekt- und Adressierungspraktiken. Konturierungen der ethisch-normativen Ordnungen sozialpädagogischer Praxen“ beim gemeinsamen Doktorand*innenworkshop der TU Dortmund und Universität Kassel; 04.02.23

2022

„Gesellschaftliche Auswirkungen der Corona Pandemie. Corona Aktionsplan für die Bürger*innen der Stadt Frankfurt“; Vorstellung von Erkenntnissen über die gesellschaftlichen Auswirkungen der Corona Pandemie und der Ergebnisse des Corona Aktionsplans der Stadt Frankfurt am Main; 01.09.2022

„Gesellschaftliche Transformation gestalten“, Diskussion auf dem Podium anlässlich der Gründungsfeier des ITES; 12.05.2022

„Biographische Konstruktionen und Entgrenzungserfahrungen von Wissenschaftler*innen jenseits unbefristeter Professuren“, Vortrag mit Stephanie Simon in einem Symposium beim DGfE-Kongress; 16.03.2022

„Vereinnahmungen von Kindern und Kindheiten in rechtspopulistischen Narrativen im Kontext der COVID-19-Pandemie“, Vortrag mit Lukas Schildknecht und Stephanie Simon beim DGfE Kongress 2022; 14.03.2022

2021

„Zuständigkeit & Expertise – Kooperation im Kinderschutz“, Key-Note-Vortrag zur Eröffnung der medizinischen Kinderschutzgruppe im Kreis Höxter; 04.11.2021

„WeristJens*? Biographisch-narrative Einblicke in die Lebens- und Arbeitssituationen von Wissenschaftler*innen jenseits von unbefristeten Professuren“, Vortrag bei den WerkstattGesprächen des ITES mit Stephanie Simon; 14.10.2021

„Wissen im Dialog. Sozialpädagogische Perspektiven auf die Verwendungsforschung.“ Key-Note Vortrag auf der Tagung Wissenschaft als*mit*für Praxis anlässlich des 50jährigen Jubiläums des Instituts für Sozialwesen der Universität Kassel; 01.10.2021

„Zwischen Norm und Evidenz – Sozialpädagogische  Professionalität im Kontext kultureller Deutungskämpfe“ Vortrag bei der Kommissionstagung der Kommission Sozialpädagogik in der DGfE im März 2021

2020

„Optimierung durch Prekarisierung? Aktuelle Deutungsweisen und Thematisierungen von Wissenschaft und Beschäftigung.“ gemeinsam mit Stephanie Simon in der Arbeitsgruppe mit Stefanie Leinfellner und Friederike Thole „Prekarisierung von Wissenschaftler*innen“ bei der Online Tagung der Kommission Wissenschaftsforschung in der DGfE; 13.11.2020

„Sozialpädagogische Subjekt- un Adressierungspraktiken. Konturierungen der normativen Ordnungen sozialpädagogischer Praxen“. Vortrag im Rahmen des Kolloquiums „Sozialpädagogisches Abendgespräch. Soziale Arbeit in der Moderne: Forschungs-, Master und Promotionskolloquium“ Universität Kassel; 14.07.2020

2019

„Kritik des Faktischen – Faktizität der Kritik“ Überlegungen zu erziehungswissenschaftlichen Perspektiven auf Kritik. Vortrag mit Lukas Schildknecht im Rahmen des Workshops »Fakten schaffen!? Erziehungswissenschaftliche Erkenntnisbildung und die Problematizität des Faktischen« an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg; 29.11.2019

„Kinderschutz als soziale Praxis. Empirische Sondierungen jenseits der Frage nach Professionalität?“ Vortrag im Rahmen des Kolloquiums „Sozialpädagogisches Abendgespräch. Soziale Arbeit in der Moderne: Forschungs-, Master und Promotionskolloquium“ Universität Kassel; 02.07.2019

„Der Kinderschutzfall als Demarkationslinie bildungsorientierter Adressierungen?“ Vortrag mit Werner Thole in einer gemeinsamen Arbeitsgruppe mit dem Titel „Die Bildung der Familie“ bei der Sektionstagung der Kommissionen Sozialpädagogik und Pädagogik der Frühen Kindheit der DGfE mit Lena Correll, Evelyn Reisenauer und Hans-Rüdiger Müller; 24.05.2019

„Kinderschutz professionell gestalten. Herausforderungen aus empirischer Perspektive“ Ein Vortrag im Rahmen der Auftaktveranstaltung des Master Studiengangs „Kinderschutz- Dialogische Qualitätsentwicklung in den Frühen Hilfen und im Kinderschutz“ an der Alice Salomon Hochschule in Berlin mit Prof. Dr. Werner Thole; 06.04.2019

2018

„Theoretische Implikationen und empirische Einblicke zum Theorie-Praxis-Transfer im Kinderschutz“ Vortrag in und Koordination des gemeinsamen Symposiums zum Thema: „Soziale Arbeit und die Herausforderung des Theorie-Praxis-Transfers. Impulse aus Theorie, Empirie und Praxis als Beiträge zur Diskussion von Gelingensbedingungen der Vermittlung von Theorie und Praxis.“ im Rahmen des Bundeskongresses Soziale Arbeit an der Fachhochschule Bielefeld mit Werner Thole, Heike Gumz, Markus Sauerwein und Benedikt Sturzenhecker; 07.09.2018

 2017

„Studieren und Forschen“ Workshop für Studierende im Rahmen der 3. Sommerhochschule Kinderschutz der Kinderschutzzentren in Deutschland an der evang. Hochschule des Rauhen Hauses Hamburg mit S. Marks; 02.09.2017

„Familiale Autonomie im Kinderschutz“ Vortrag auf der Jahrestagung der Kommission Sozialpädagogik der DGfE mit dem Thema „Teilhabe durch*in*trotz Sozialpädagogik“; Universität Vechta; in der Arbeitsgruppe „Aushandlung von Teilhabe im triadischen Spiel – Rekonstruktionen zu kindheitsbezogenen Handlungsfeldern“ mit S. Marks; 20.05.2017.

„Studieren und Forschen im Kinderschutz“ Vorstellung einer Expertise beim Forum für Dialogische Qualitätsentwicklung „Dialoge über gelingende Kinderschutzarbeit in der Demokratie – Fakten, Kontroversen, Entwicklungen“, Stuttgart mit S. Marks; 24.02.2017.

2016

„Teamberatungen im ASD: organisationale Absicherung oder kollegiale Fallauslegung?“ Vortrag und Interpretationsworkshop im Rahmen der Hildesheimer CeLeb-Tagung zur Bildungsforschung, Hildesheim mit S. Marks; 15./16.09.2016

„Familiale Autonomie bei Verdacht auf Kindeswohlgefährdung- zur jugendamtlichen Praxis des Kinderschutzes im Modus der Kontrolle“ Vortrag auf der Jahrestagung der Arbeitsgemeinschaft Objektive Hermeneutik, Frankfurt a. M. mit S. Marks; 03.09.2016

2015

„Väter in der Beratung: zur Rolle der Väter im Entscheidungsprozess und in der psychosozialen Beratung nach pränataler Diagnose chromosomaler Störungen“ Workshop beim 13. Fachforum Pränatalmedizin der Katharina Kasper-Stiftung „Psychosoziale Beratung bei der Diagnose seltener Chromosomenstörungen: Familiensysteme im Fokus“, Dernbach; 15./16.06.2015

„Die Rolle der Väter in der psychosozialen Beratung nach pränataler Diagnose Trisomie 21“ Vortrag auf der 11.Medizinethische Fachtagung, Vallendar; 18.04.2015

„Die individuelle Beteiligung von Männern und Frauen an der Entscheidung über Austragung oder Abbruch der Schwangerschaft nach pränataler Diagnose Trisomie 21“ Abschlusspräsentation der Ergebnisse einer qualitativen Einzellfallstudie auf Einladung der Katharina Kasper-Stiftung, Dernbach; 11.02.2015

2014

„Men and women as principals of psychosocial counselling after prenatal diagnosis – Two different perspectives and the opportunity for a further development in the praxis of psychosocial counselling“ presentation on the 5th International Interdisciplinary Scientific Conference “Society. Health. Welfare: Family Well-Being and Human Capital Improvement in Changing Society: Strategy and Practice“, Stradins University Riga, Lettland; 26.-28.11.2014

Mitgliedschaften

  • Gründungsmitglied und Sprecher des Instituts für Theorie und Empirie des Sozialen – Werkstatt für sozialpädagogisches Denken e.V.
  • Mitglied im Aufsichtsrat von „Aktive Medienwerkstatt Kassel“
  • Assoziiertes Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft in der Kommission Sozialpädagogik 
  • September 2019 – März 2021 Vertreter der wissenschaftlichen Mittarbeiter*innen für die Liste GEW/Ver.di im Senat der Universität Kassel
  • Mitglied im Deutschen Berufsverband Soziale Arbeit (DBSH e.V.)