Im Rahmen des Forschungsprojektes „WeristJens*?“ von Stephanie Simon und Julian Sehmer werden ausgehend von berufsbiographischen Perspektiven die Arbeits- und Lebenssituationen von Wissenschaftler*innen jenseits von unbefristeten Professuren in der Erziehungswissenschaft, deren Thematisierungen und Deutungen ihrer beruflichen Biographie und ihrer Position innerhalb des wissenschaftlichen Feldes untersucht und mögliche Auswirkungen eines wettbewerbsorientierten Wissenschaftssystems auf die inhaltliche Ausgestaltung der Erziehungswissenschaft diskutiert. Mehr zum Projekt

Projektteam

Stephanie Simon

Julian Sehmer

Im Rahmen des Projekts “SuReAl-EIC – Situations- und Ressourcenanalyse für die Arbeit der ‘Partnerschaft für Demokratie’ im Landkreis Eichsfeld (Thüringen)” werden Angebote und Initiativen der letzten Jahre sowie infrastrukturelle Bedingungen der sozialen kulturellen und politischen Bildung sowie explizit demokratiepädagogische Projekte im Landkreis Eichsfeld (Thüringen) analysiert und identifiziert, in der Bedeutung und Zugänglichkeit erfasst und kritisch gewürdigt sowie Empfehlungen entwickelt, die die Qualifizierung der zukünftigen Arbeit im Landkreis anregen sollen. Das Vorhaben wird von Werner Thole, Julian Trostmann und Heike Gumz unter Mitarbeit von Lukas Schildknecht, Julia Golle, Tatjana Koplack-Bindemann und Benjamin Ulrich durchgeführt. Mehr zum Projekt

Projektteam

Werner Thole

Heike Gumz

Julian Trostmann

Aktuelles und Neuigkeiten aus den Projekten

"WeristJens*?"

Videos der Vorträge im Panel EZW 2.0 hier zum Nachschauen, Nachhören und Diskutieren

Gemeinsam mit Stefanie Leinfellner und Friederike Thole tragen Stephanie Simon und Julian Sehmer am 13. November bei der Online-Tagung der Kommission Wisschenschaftsforschung der DGfE vor.  In ihrer AG mit dem Titel: “EZW 2.0: Prekarisierung von Wissenschaftler*innen jenseits unbefristeter Professuren als Optimierungsmotor der Disziplin” werden schlaglichtartige Erkenntnisse aus dem Projekt “WeristJens*?” mit historischen und explizit geschlechterreflektierenden Perspektiven kontrastiert bzw. ergänzt und Konsequenzen für das solidarische Agieren von und für Wissenschaftler*innen Jens* von P diskutiert.

Die Vorträge des Panels gibt es ab sofort auf der Seite des Projektes zum Nachschauen und -hören und wir freuen uns über Kommentare, Hinweise & Diskussionen.