Stephanie Simon

Mitglied des ITES

Stephanie Simon ist wissenschaftliche Mitarbeiterin der Universität Kassel im Projekt KiSte am
Fachgebiet Erziehungswissenschaft mit dem Schwerpunkt Soziale Arbeit und
außerschulische Bildung.

Arbeitsschwerpunkte

  • (Bildungs)ungleichheit,
  • Pädagogik der frühen Kindheit,
  • Bildungssoziologie,
  • Kindheitsforschung,
  • institutionelle Diskriminierung,
  • qualitativ-rekonstruktive Sozialforschung

Promotionsthema

Stephanie Simon promoviert gegenwärtig bei Prof. Dr. Werner Thole am Fachbereich Humanwissenschaft der Universität Kassel. Ihr Promotionsprojekt trägt den Titel:

Deutungen von Bildungsungleichheiten aus der Perspektive pädagogischer Fachkräfte in Kindertagesstätten.
 

Biographisches

Seit 09/2019 : Wissenschaftliche Mitarbeit im BMBF-Projekt „KiSte – Kinder als Stakeholder in Kindertagesstätten“

Von 04/2019 bis 08/2019: Wissenschaftliche Mitarbeit am FB01 der Universität Kassel, FG Erziehungswissenschaft mit dem Schwerpunkt Soziale Arbeit und außerschulische Bildung

Von WS 2016/17 bis WS 2018/19: Mitorganisatorin der „Kassler Ringvorlesung gegen Rechtsextremismus“ (zusammen mit Floris Biskamp und Christine-Marie Ansari und Jennifer Ten Elsen) 

Seit WS 15/16: Lehrbeauftragte am Institut für Sozialwesen, Lehrveranstaltungen im Bachelorstudiengang Soziale Arbeit und Masterstudiengang Sozialpädagogik in Aus-, Fort- und Weiterbildung:

  • WS 19/20: Soziale Ungleichheit – Ein Thema für die Pädagogik der Kindheit?
  • WS 19/20: Konstruktivistische Didaktik am Beispiel von armutsbewussten Ausbildungsmaterialien
  • WS 18/19: Methoden und Methodologien qualitativ-rekonstruktiver Sozialforschung (zusammen mit Heike Gumz, Svenja Marks, Jessica Prigge, Julia Rohde, Lukas Schildknecht und Julian Sehmer)
  • WS 18/19: Sprechen über Heterogenität als Herausforderung pädaogischen Handelns (zusammen mit Jessica Prigge) Info
  • SoSe 17: “Armutssensibilität in professionellen Handlungsfeldern als didaktische Herausforderung”
  • WS 16/17: “Bildungstheorie und deren Relevanz für Bildungsprozesse”
  • WS 15/16: “Risiko- & Schutzfaktoren im familiären Kontext als Einflussgrößen auf das Heranwachsen von Kindern & Jugendlichen (zusammen mit Svenja Thielker)
  • WS 15/16: “Räume der Bildung – Bildungsräume in der Frühpädagogik” (Zusammen mit Ina Kaul, Andrea Matheis und Björn Milbradt)

Von 4/2015 bis 03/2019: Wissenschaftliche Mitarbeit am FB01 der Universität Kassel, FG Erziehungswissenschaft mit dem Schwerpunkt Soziale Arbeit und außerschulische Bildung, im Projekt „Umgang mit und Deutungen von Armut in Kindertagesstätten“ in Kooperation mit dem Evangelischen Fröbelseminar, Kassel

Seit 9/2015: Redaktion „Soziale Passagen – Journal für Theorie und Empirie Sozialer Arbeit“

9/2013-12/2015: Forschungspraktikum und Tätigkeit als wissenschaftliche Hilfskraft im EVA-Projekt (Evaluation zweier Präventionsprogramme in Kindertagesstätten) am Sigmund-Freud-Institut, Frankfurt/Main

12/2012-8/2013: Wissenschaftliche Hilfskraft am FB 01 der Universität Kassel, FG Schulpädagogik mit dem Schwerpunkt Gymnasiale Oberstufe

2012-2015: Studium der Empirischen Bildungsforschung an der Universität Kassel. Thema der Masterarbeit: „Wechselwirkungen zwischen Bindung und Sprache in einer Hochrisikostichprobe“

2009-2012: Studium der Soziologie, Psychologie an der Universität Kassel. Thema der Bachelorarbeit: „Wirklichkeitskonstruktionen und Wahrnehmungen von Bildungschancen bei gehörlosen Jugendlichen“

2008-2009: Freiwilliges ökologisches Jahr im Waldkindergarten Alzenau, e.V.

Publikationen

Prigge, J., Gumz, H., & Simon, S. (2020, i.V.). Ungleiche Perspektiven auf Familie in und durch Bildungsinstitutionen. In Kommissionen Sozialpädagogik und Pädagogik der frühen Kindheit (Hrsg.), Familie im Kontext pädagogischer Institutionen. Theoretische Perspektiven und empirische Zugänge. Weinheim: Beltz Juventa.

Simon, S., Prigge, J., Thole, W. (2020). Viel Programm, wenig Gesten. Zu den sozial- und bildungspolitischen Anforderungen an Einrichtungen der frühen Kindheit, sozialen Ungleichheiten entgegenzuwirken. Forum Erwachsenenbildung, 53(2).

Sehmer, J., Gumz, H., Marks, S., Prigge, J., Rohde, J., Schildknecht, L., & Simon, S. (2019). Dialogische Wissenstransformation. Der Beitrag qualitativ-rekonstruktiver Forschung zum Projekt der Sozialen Arbeit. In P. Cloos, B. Lochner und H. Schoneville (Hrsg.), Das Projekt der Sozialen Arbeit (S. 171–184). Wiesbaden: Springer VS.

Prigge, J., Lochner, B., Simon, S., & Bastug, B. (2019). Eine armutsbewusste Haltung entwickeln. Empiriebasierte Überlegungen zu didaktischen und curricularen Anforderungen in der frühpädagogischen Ausbildung. Pädagogischer Blick, 27(4), 231-243

Simon, S., Prigge, J., Lochner, B., & Thole, W. (2019). Deutungen von Armut. Pädagogische Thematisierungen von und Umgangsweisen mit sozialer Ungleichheit in Kindertageseinrichtungen. neue praxis, 5.

Prigge, J., Simon, S., & Schildknecht, L. (2019). „..zwei paar Schuhe“ – Wissenstransfer und Pädagogik der Kindheit. Sozial Extra, 43(4), 276–280. DOI: https://doi.org/10.1007/s12054-019-00199-w

Simon, S., Lochner, B., & Prigge, J. (2019). Wie(so) über Armut sprechen? Zur Notwendigkeit einer armutsbewussten Praxis in Kindertagesstätten. Frühe Kindheit, 3(22), 36–41.

Simon, S. (2019). Teilnahme statt Teilhabe? Zur Teilhabegestaltung in Kindertagesstätten. In Kommission Sozialpädagogik (Hrsg.), Teilhabe trotz*in*durch Sozialpädagogik (S.76-87).Weinheim: Belz.

Lochner, B., Prigge, J. & Simon, S. (2018). Das Bildungs- und Teilhabepaket als „schizophrene Geschichte“? Perspektiven von Frühpädagog_innen auf sozialstaatliche Unterstützung. Sozial Extra 3(15), 42-45. 

Simon, S. (2018, i.E.). Belastete Kindheit – Belastete Kinder? Kindheitskonstruktionen im Kontext prekärer Lebenslagen. In D. Schmidt, I. Kaul & W. Thole (Hrsg.), Kinder und Kindheiten. Studien zur Empirie der Kindheit – Unsicherheiten, Herausforderungen und Zumutungen. Wiesbaden: Springer VS.

Thole, W., Milbradt, B., & Simon, S. (2017). Eintrübungen sozialer Wirklichkeit. Soziale Ungleichheiten und Armut als Themen in Lehrbüchern für sozialpädagogische Fachschulen. In M. S. Baader und T. Freytag (Hrsg.), Bildung und Ungleichheit in Deutschland. Wiesbaden: Springer VS.

 

Vorträge, Workshops und Poster

„(Be-)Deutungen sozialer Ungleichheit im Feld der Pädagogik der Kindheit – Perspektiven pädagogischer Fachkräfte in Kindertagesstätten auf das komplexe Verhältnis zwischen Armut und Bildung” – Vortrag auf der Vernetzungstagung der BMBF-Förderlinie „Qualität in der frühen Bildung” am DJI München (am 6. Februar 2020)

„Zur Notwendigkeit armutsbewusster Haltung in Kindertagesstätten”, Vortrag auf dem Expert*innenworkshop des Projekts „Partner” an der Universität Trier (am 14. November 2019, zusammen mit Jessica Prigge)

„Teilhabe und Armut in Kindertagesstätten“, Workshop auf der Fachtagung „Ungleiche Kindheiten und Perspektiven auf Teilhabe“ an der PH Schwäbisch Gmünd (zusammen mit Jessica Prigge, am 25. Oktober 2019)

„..zwei paar Schuhe“ – Wissenstransfer und Pädagogik der Kindheit“, Vortrag auf der Diskussions- und Arbeitstagung “Wissenstransfer als Herausforderung und Perspektive für Forschung in der Erziehungswissenschaft” an der Universität Kassel (zusammen mit Jessica Prigge und Lukas Schildknecht, am 28. Juni 2019)

Podiumsdiskussionsbeitrag zu „kultureller Aneignung in der Gehörlosengemeinschaft“ an der Hochschule Landshut, Studiengang Gebärdensprachdolmetschen (am 26. Juni 2019)

„Armut als familiales Problem? Verhältnisbestimmungen von Fachkräften in der Pädagogik der Kindheit“, Vortrag auf der Sektionstagung Sozialpädagogik und Pädagogik der frühen Kindheit der DGfE mit dem Thema “Familie im Kontext pädagogischer Institutionen. Theoretische Perspektiven und empirische Zugänge” in der Arbeitsgruppe “Ungleiche Perspektiven auf Familien in und zwischen Erziehungs- und Bildungsinstitutionen” an der Leuphana Universität Lüneburg (zusammen mit Jessica Prigge am 25. Mai 2019)

„Umgang mit und Deutungen von Armut in Kindertagesstätten“ – Poster auf der Eröffnungsfeier des Zentrums für pädagogische Berufsgruppen- und Organisationsforschung (ZeBO) der Fernuniversität Hagen (zusammen mit Jessica Prigge und Werner Thole, 23. Mai 2019)

„Umgang mit und Deutungen von Armut in Kindertagesstätten. Projektergebnisse und -ausblick“, Vortrag im Kolloquium „Sozialpädagogisches Abendgespräch“ des Fachgebiets Erziehungswissenschaft mit dem Schwerpunkt Soziale Arbeit und außerschulische Bildung am Institut für Sozialwesen der Universität Kassel (zusammen mit Jessica Prigge, 30. April 2019)

„Armut und Heterogenität. Herausforderungen für das pädagogische Handeln in Kindertagesstätten“, Workshop auf dem Fachtag „Armut als Herausforderung in Kitas und Familienbildung“ am Evangelischen Fröbelseminar der Diakonie Hessen (zusammen mit Jessica Prigge am 21. Februar 2019)

“Deutungen von Armut in Kindertagesstätten – Das Gruppendiskussionsverfahren in der empirischen Praxis”, Vortrag in der Ringvorlesung “Forschungsmethoden und Forschungspraxis in der Sozialen Arbeit” an der Hochschule Düsseldorf (am 08. November 2018)

“Poor Families through the Lense of ECEC-Workers”, Vortrag auf dem 9th Congress of European Society for Family Relations, University Oporto (zusammen mit Barbara Lochner, 7. September 2018)

Workshop „Bildung & elitäre Strukturen. Die Bedeutung von Bildung für die Reproduktion von Eliten“, Sommeruniversität herr*krit Kassel, (zusammen mit Anika Meß und Floris Bernhardt, 24.-27. Juli 2018) (Weitere Infos)

Posterpräsentation “Umgang mit und Deutungen von Armut in Kindertagesstätten” auf dem DGfE-Kongress, Universität Duisburg-Essen (zusammen mit Jessica Prigge, März 2018)

„Kinderarmut – Einblicke in ein komplexes und noch immer tabuisiertes Feld“, Vortrag auf dem Neujahresempfang des Ev. Fröbelseminars der Diakonie Hessen in Korbach (zusammen mit Barbara Lochner und Jessica Prigge, am 1. Februar 2018)

„Einwanderungsland Deutschland“, Vortrag in der Kassler Ringvorlesung gegen Rechtsextremismus (zusammen mit Floris Biskamp, Oktober 2017)

 „Teilnahme statt Teilhabe? Zur Notwendigkeit von Teilnahmegestaltung in Kindertagesstätten“,  Vortrag auf der Jahrestagung der Kommission Sozialpädagogik der DGfE mit dem Thema “Teilhabe durch*in*trotz Sozialpädagogik”; Universität Vechta; in der Arbeitsgruppe “Aushandlung von Teilhabe im triadischen Spiel – Rekonstruktionen zu kindheitsbezogenen Handlungsfeldern” (20. Mai 2017)

„Das Sprechen über Kinderarmut und die Forderung nach armutssensibler Pädagogik“ – Jahrestagung der Sektion Kindheitsforschung und Kindheitspädagogik der DGfE mit dem Thema „Kinder und Kindheiten – Frühpädagogische Perspektiven“; Universität Hildesheim (12. März 2017)

„Das Sprechen über Kinderarmut – zwischen Stereotypie, Tabu und fachlicher Adressierung“ – Akademietagung der Diakonie Hessen in Hofgeismar (11. November 2016)

Mitgliedschaften

  • GEW
  • Assoziierte Mitgliedschaft in der DGfE, Kommissionen Sozialpädagogik und Pädagogik der frühen Kindheit
  • Gründungsmitglied des ITES